Nahezu jeder am Bau Beteiligte, sei es als Auftraggeber (AG) oder als Auftragnehmer (AN), ist von der derzeit herrschenden Knappheit an Baumaterial und den dadurch verursachten Lieferengpässen betroffen. Holz, Stahl und Kunststofferzeugnisse (Folien, Rohre, Isolierungen, Dämmplatten) sind hauptsächlich betroffen. Die Verknappung führt, wie üblich in einer Marktwirtschaft, zu Preisen, die teilweise schon über 50 % über dem Niveau des letzten Jahres liegen.

In der Woche vor Pfingsten erreichten mich immer wieder Anrufe meiner Mandanten:

  • Wie ist mit den erhöhten Preisen und eintretenden Verzögerungen der Fertigstellung umzugehen?
  • Welche Rechte haben Auftraggeber und Auftragnehmer? 

Weil diese Fragen so dringlich sind, geben sie mir den Anlass, Hintergründe, Antworten und Praxistipps in einem Leitfaden zusammenzustellen.

Dieser Leitfaden gibt neben den notwendigen Antworten für die laufenden Bauvorhaben auch verständliche Hinweise und effektive Anregungen für die Gestaltung zukünftiger Bauverträge.